Skip to main content

Grufti – New Wave

Während in England die Gothic-Bewegung auf dem Vormarsch war, entwickelte sich parallel dazu in Mitteleuropa eine ähnliche Jugendkultur, nämlich die Gruftis. Die Wurzeln waren im Endeffekt die selben, dennoch unterschieden sich beide Szenen in wesentlichen Elementen, auch im musikalischen Geschmack und vom Outfit her. So waren die Gruftis sehr viel stärker vom New Wave beeinflusst. Kennzeichnend war auch ein sehr ausgeprägter Hang zum Weltschmerz und zur Realitätsflucht. Ein Grund könnte möglicherweise sein, dass auf dem Kontinent die atomare Bedrohung während des Kalten Krieges sehr viel stärker wahrgenommen wurde als in England. Bevorzugte Musikrichtungen waren Gothic Rock, Cold Wave und Electro Wave, typische Bands aus dieser Zeit sind The Cure, Joy Division, Bauhaus, aber auch die frühe Anne Clark und The Sisters of Mercy.

New Wave

Die starke Verwurzelung in der Punk-Szene zeigt sich auch am Begriff New Wave. Dieser wurde in der zweiten Hälfte der 70er Jahre nämlich ausschließlich für die Punk-Szene verwendet. Erst in den 80er Jahren wurde der Begriff erweitert auf Bands und Stile, die sich im Umfeld des Punk entwickelt haben.
Die Bezeichnung New Wave geht auf Malcolm McLaren zurück, der diesen Begriff für seine Band Sex Pistols prägte. Fanzines und etablierte Presse griffen diese Bezeichnung auf und setzten sie gleich mit Punk. Diese Bewegung stellte damals mit ihren Extremen als Reaktion auf die verstaubten Epigonen der Rockmusik etwas völlig Neues dar. Dass der Punk nachhaltig erfolgreich sein könnte, glaubte damals aber niemand, weshalb sich die Welle als Begriff etablierte. Dies sollte eine nur kurzlebige Erscheinung charakterisieren.

Auch die musikalischen Wurzeln liegen in dieser Zeit. Erste Bands, die sich dem New Wave zuordnen lassen, waren etwa die Talking Heads, The Cars, die Stranglers, aber auch die Ramones.

Ein Wandel in der Bedeutung ergab sich Anfang der 80er. Führende Punks aus der Gründerzeit wechselten zu großen Plattenlabels. Die eingefleischten Fans fassten dies als Korruption “ihrer Musik von der Straße” auf. Sowohl aus dem Hardcore-Punk als auch aus der neuen Welle splitterten sich weitere Subkulturen ab. Der New Wave ließ sich allerdings nicht genau abgrenzen. Schließlich wurde alles, was irgendwie punkähnlich war als New Wave bezeichnet.

Die Grufti-Bewegung

Die Grufti-Bewegung entwickelte sich von introvertierten Stilen dadurch weiter, dass ein stark romantischer Aspekt in die Musik eingebaut wurde. Spandau Ballet oder Duran Duran sind hier die bekanntesten Protagonisten. Modisch entwickelte sich das Outfit weiter zu sehr phantasievollen, perfektionistisch arrangierten Kostümen. Hier folgten die Fans ebenfalls der Entwicklung ihrer favorisierten Bands. Während The Cure beispielsweise anfangs auf schlichte Eleganz in schwarz setzten, arbeiteten Duran Duran und The Sisters of Mercy mit sehr aufwändigen Kostümen.